Informationen für Patienten

Ungeeignete Medikamente

Die untenstehend aufgeführten Medikamente können die homöopathische Behandlung gefährden, teilweise sogar ihre Gesundheit. Bei ärztlich verschriebenen Mitteln bitte immer rückfragen. Sofern diese chemischen Mittel überhaupt wirksam sind, gibt es Alternativen. Bitte anfragen.

Schnupfen, Sinusitis, verstopfte Nase

  • Nasivin, Otrivin, Triofan, Vibrocil, Rhinopront, usw.
  • Nasonex, Rhinocort, u.ä.
  • Nasobol, Perubare, Vicks, Pulmex, Thymian, Eukalyptus

Halsweh

  • Lemocin, Mebucain, Lysopain, Neo-Angin, u.ä.
  • Hextril u.ä.

Hautauschläge

  • Kortison, Protopic
  • fast alle Mittel gegen Akne
  • teerhaltige Produkte

Hämorrhoiden

  • Scheriproct, Doxiproct, Procto-Glyvenol, Procto-Synalar, Proctospre, Sulgan, Faktu, u.a.

weitere

  • Sibelium
  • Betaserc
  • Sirdalud
  • Stugeron

Wichtige Medikamente

Viele ärztlich verschriebene Medikamente können problemlos zusammen mit homöopathischen Arzneien eingenommen werden.

Die folgenden Medikamente dürfen Sie nicht einfach absetzen:

  • Blutdruckmittel
  • Asthmamittel
  • Hormone und Antihormone